Blog

Demokratie = Suche nach Mehrheit, Wahrheit und Prügeltiraden

tote

VORANZEIGE: Anfang Juli werde ich zur Ausnahme etwas Privates vorhaben: an der Klassenversmmlung der Seminarklasse Wettingen in Dietlikon teilnehmen. Ich möchte für die Reise auch Melissa und Olmyda einladen und bestelle demnächst die Tickets, es gibt schon keine mehr. Die Versammlung wird um ein paar Tge verschoben. Jetzt zur Sache:

Mehrheit ist sonnenklar, millionen- und milliardenfach, Kinderleichen von der Strasse räumen, Wegstarren, Tatsachen verschweigen, Verleugnen … Was ist „Bildung“, Politik? Vorteil einiger Weniger, °Demokratie“?

Wenn es „Wahrheit“ gibt, ist sie das Privileg Weniger, mehr oder weniger Gebildeter, Gutgläubiger, kaum Wirtschaftsanbeter und Geldraffer. Änderungen wären vonnöten. Wahrheit müsste durch Mehrheit bestimmt werden. Aber weitaus die überwiegende Mehrheit kann gar nicht lesen und schreiben, geschweige denn abstimmen. Sie ist politisch desinteressiert und kennt kaum das eigene Land, geschweige denn andere Länder.

In der Familie bringt der Kleinste die grössten Schäden fertig, belustigt sich wenn es möglichst laut knallt, wird vom Vater gefüttert, regelrecht gestopft, als Spielzeuge gibt ihm der Werkzeuge in die Hand, die weiss er zerstörerisch einzusetzen. Dann verschwindet der Vater.

Das Zweitjüngste, ein Mädchen, das pure Gegenteil. Es sieht wenn ich Tragprobleme habe und hilft, wo es kann. Auch wenn es gar nichts nützt, ich habe längst mit den Problemen umgehen gelernt. Es ist bewusst zärtlich, streichelt und kost mich sanft, ohne dass ich je reagierte oder gar ein Geschenklein gegeben habe (ich habe nichts Privates mehr). In der Freizeit lernt die 10jährige mit lauter Stimme ihre Lektüre.

Die älteren Mädchen sind laut und überspitzt gesprächig, die 16jährige Olmyda lernt in der Freizeit ebenfalls mit lauter Stimme ihre Lektüre, oft stundenlang (https://www.youtube.com/watch?v=UA1F8GZ5cLw Königin; http://www.esmono.ch/i-am-olmyda-daughter-of-melissa-and-of-the-region/, Daughter of Melissa, engl.) Sonst ist sie wortkarg und still.

Auch Verwandte sind anwesend, jeden Alters, und so unterschiedlich wie es nur geht. Nie habe ich auf so kleinem Raum so viele Menschen gesehen. Da hat man so seine Ideen, besonders wenn man die Sprachen nicht versteht.

pruegeltiraden

Die strahlende Sonne könnte die meisten Probleme lösen. Wirtschaft, Arbeit, sogar Geld generieren – Strom treibt bekanntlich ALLE Maschinen. Sonnen-Panels müssen höher platziert werden, mit Wäsche bedeckt nützen sie nichts. Es kommen bald mehr. Es wird ein Säulendach entstehen. Sie können Schatten spenden, Energie und alles Genannte liefern und sind vor Zerstörung geschützt. Unentgeltlich und für alles gut.

Gestern wurde Neujahr „gefeiert“. In der Bergkirche hoch über uns. Mit ESMONO und vielen andern Schulen. Ich war nicht mehr der Doyen. Der war noch 10 Jahre älter als ich. Kinder waren Tausende innerhalb, noch mehr ausserhalb der Gitterstäbe. Es begann wie im Bilderbuch. Man feierte, kreischte und vergass.

InderKirche

In dieser Kirche ist für alle Platz

Zwei uniformierte und schwerbewaffnete Polizisten waren im Einsatz. An alle Kinder wurden Rucksäcke mit Lebensmitteln und Spielsachen verteilt. Es gab herrlich viel Durcheinander. Es gab sogar ausgiebig Prügel, prügelnde Hüterinnen auf wehrhafte Kinder … Da mussten selbst die Polizisten aufgeben und untertauchen, sie wurden überrannt. Ich wurde irgendwie gerettet und bin wieder „zuhaus“.

Und dringender Nachtrag: 

Liebe Christine, und ALLE Leser: zersch es guets Neus. Hier ist es noch viel schlimmer, auch die grosse Zisterne von ESMONO ist leer. 50 ODER 100 KAMEN „WASSER HOLEN“, VERGEBLICH. WIR MÜSSEN 1 CAMION VOLL WASSER KAUFEN, MINDESTENS UND HABEN KEIN GELD. „DRINGEND HILFE BITTE!!“ AN ALLE LESER …
Nochmals Nachtrag.  es scheint noch Wasser zu geben bei der Wasserbehörde DINEPA. Die Leitungen wurden ausgegraben und gestohlen, vielleicht auch anderer Schulen. Nene u.a. gingen das heute reparieren. Kostet vor allem neue Leitungen (ca.1000 Fr.), Zins trotzdem fällig (bestritten, wir könnten das übernehmen). Die Arbeit läuft.

Morgen kommt ein Präsident an die Macht. Seit Langem der erste. Dann folgen wohl Staus, Blockaden, Schlägereien und Tote. Eben „Demokratie“. Immerhin ist neue Welt unterwegs. Noch sind wir weit entfernt von den Idealen. Aber ESMONO leistet ihren wichtigen Beitrag (https://vimeo.com/196097703 Das einzige Essen im Tag, https://vimeo.com/196104907 Den Hunger wegsingen, https://vimeo.com/196104907 Singen und Beten).

Und um den Unsinn zum Überlaufen zu bringen, und damit es mit rechten Dingen zugeht, staune nur: gesucht sind Zolleinnahmen für die in Haiti geborenen Bürger und Bürgerinnen!!!

 

 

Lesen und Schreiben ist immer noch besser, das lernen die Kinder wenigstens richtig!  

Doch Lesen und Schreiben allein genügt nicht zum Überleben. Seit 2010. Hilfst Du mit?

Pro-Esmono

Ein Leser schreibt: „Ihre Berichte sind wohl die einzigen aktuellen sowie glaubwürdigen überhaupt, welche zur Zeit zu bekommen sind. Herzlichen Dank dafür!“

Ein anderer Leser: „Ich finde den Otto Hegnauer seit Jahren eine Wucht… beeindruckend!“

Und Otti kontert: Die Wucht sind die haitischen Mitarbeiter. Und eben das Zauberwort: Motivation!

Gerontologieblog der Universität und Stadt Zürich

Rückspiegel  

Hilfe an SOGEBANK Haiti Kto. 17-1103-863-6, oder

Pro Esmono, Zürcher Kantonalbank Kto.1100-05239615, IBAN CH52 0070 0110 0052 3961 5, SWIZKBKCHZZ80A. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.