Blog

Aprilwetter

 

Am 21. Febuar starben vier Menschen, aus unbekannten Gründen, davon zwei aus unserer Schule. Wir trauern nach wie vor. Es ist 15. März, aber schon Aprilwetter. Noch liegen die Leichen unten im Spital zur Obduktion, doch die fand nicht statt, war zu teuer und der Staat hat kein Geld. Wie befürchtet. Der Vater ist immer noch eingesperrt. Beweise fehlen. Vermutlich laufen die Spitalkosten, das ist nicht gratis.

Melissa hat bereits gestritten und angekündigt, man komme höchstens für die Beerdigung der zwei eigenen Schüler auf, nicht für den Rest. Die Zusage von Pro Esmono steht aber noch aus. Der Staat hat nicht mal Geld fürs Begräbnis. Das er zu übernehmen versprochen hatte … Melissa ist unten beim Gericht, ich verzichtete darauf, nach dem gestrigen Erlebnis – hab ihr die Kamera mitgegeben. Die Geschichte ist noch nicht fertig und wird langsam kompliziert, Fortsetzung folgt …

Nach ganztägiger Streiterei auf dem Gericht sind wir noch nicht weiter. Die Schule hätte kein Recht auf die Körper und deren Beerdigung. Nach Gesetz sei für die Freigabe der Leichen das schriftliche Einverständnis des Vaters oder der Mutter nötig. Der Vater aber sitzt wegen Mordverdacht im Gefängnis und kann nicht schreiben, die Mutter lebt nicht mehr, man weiss nicht weiter.

NACHTRAG 17.3.2017

Die Trauergeschichte geht weiter, die Leichen wurden im polizeilichen Interesse nicht frei gegeben, die Obduktion läuft DOCH und NOCH, es kann noch lange dauern. Es hätten sich neue Erkenntnisse ergeben. Der Vater scheint nicht der Mörder zu sein, bleibt jedoch wegen Missachtung der Vaterpflicht vorläufig in Haft. Weitere Nachträge werden folgen, unter gleicher Signatur.

Zum anderen Todesfall aus der Nachbarschaft noch nichts, wohl das Gleiche in anderer Farbe.

NACHTRAG 23.3.2017

Der Vater ist tatächlich nicht der Mörder, bleibt jedoch wegen Missachtung der Vaterpflicht noch inhaftiert. Die wahre Täterin ist eine nahe Verwandte, sie ist und bleibt ebenfalls in Haft. Andere Verdächtige sind freigelassen. Die Leichname aus unserer Schule werden freigegeben, sobald die Kosten bezahlt sind. Sie wurden heute Pro ERO ESMONO mitgeteilt

Andere Themen:

Das Erlebnis von gestern war eindrücklich. Ich pflege sonst nur über Positives zu berichten, Negatives muss man, so glaube ich, tunlichst verschweigen. Mein Erlebnis hatte beide Seiten.

Melissa liess mich zeitweilig in einem „normalen“ Restaurant normal versorgen, weil das zuhaus nicht möglich ist. So war es vorgesehen, aber das Restaurant war geschlossen und man verweigerte mir den Eintritt – das Auto mit unseren Leuten war schon weg.

Ich stand auf der Strasse, ein Weisser allein … Geschrei und Gekreisch ging los, und Dutzende vom Mob haben mich gerissen, fast zerrissen und wollten mich wohl über die Strasse führen, genauer Geld erpressen – aber die Polizei war schneller.

Ein Polizist führte mich bis vor die nahe Schweizer Botschaft, weitere Polizeihilfe kam in Fahrzeugen und wurde abgewunken (Nicht nötig, Tout ok etc.), ein Wachmann auf der Botschaft hängte mir einen „Besucher-Badge“ um den Hals, der Botschafter erkannte und begrüsste mich, es folgte Zimmer, Stuhl und Kaffee, und nur nach Sekunden die Schwester von Lena. Sie arbeitet auf der Botschaft, Lena ist eine unserer Lehrerinnen, den Lesern bekannt.

Nach Sekunden habe ich ein Telefon in der Hand, am andern Ende die erlösende Stimme von Lena. Sie würde Melissa informieren und mich abholen lassen. Das ging etwas länger, aber das Problem war gelöst. Wenigstens das eine …

NOCH etwas Positives, alles bewegt sich in Haiti, täglich. Es kam heute ein Mail aus Australien: „I am just heading back to Australia now and will have a look at the best flights etc and revert soon“ (sie sind in Begriff, die Flüge zu suchen, bald wird sich das erwartete Sonnendach realisieren).

Aprilwetter, Sonne wechselt mit starkem Regen, die Gefühle auch.

 

Lesen und Schreiben ist eine Bedingung für das Erwerbsleben, aber genügt nicht zum Überleben. Hilfst Du mit?

Pro-Esmono

Rückspiegel

„Ottonen“ (Auswahl)

http://www.srf.ch/play/tv/aeschbacher/video/otto-hegnauer?id=01bc27ba-ffbf-48f4-a5b4-0135acd36ef2 Otti am Fernsehen als Gast von Kurt Aeschbacher

http://www.esmono.ch/esmono-macht-alte-juenger/ Universität und Stadt Zürich

https://www.youtube.com/watch?v=DkrcBmlgOoE Betrunken Gutes tun

https://vimeo.com/höhepunkte

https://www.youtube.com/watch?v=hYva5KeA_mA Otti am Schweizer Tag der Schweizer Botschaft

https://www.youtube.com/watch?v=1qEYQPRsh-c Ottis Odyssee, sein Auftritt am Klassentag

https://www.youtube.com/watch?v=YqISCnOcUt8 Otto Hegnauer Wir sprechen Deutsch

http://www.esmono.ch/otto%20hegnauer/ Otto Hegnauer früher (klick Pfeil Deutsch)

https://vimeo.com/user42699324/videos Otto Hegnauer in Vimeo-Vidos

https://www.flickr.com/photos/29088260@N07/ Otto Hegnauer auf Flickr

https://www.youtube.com/watch?v=tvyDIKzzy2M Otto Hegnauer Alma Zombie

https://www.youtube.com/watch?v=LZSa7jDgsuw Otto Hegnauer Von der Leseratte zum Erlebnisdrachen

https://www.youtube.com/watch?v=8EOOC0KzrvM Haiti Das Fest überbordet

https://www.youtube.com/watch?v=oa2doOgRdgI Triumphzug ins Schulzimmer

https://www.youtube.com/watch?v=1GS7VSNEpow Was man nicht hat das macht man selbst

https://www.youtube.com/watch?v=VYRGWuEMRz0 Aller Anfang ist schwer

https://www.youtube.com/watch?v=KCclN_00q3Y Die Wanze tanzt daneben

http://www.esmono.ch/koeniginnen-die-keine-spesen-machen/ Königinnen die keine Spesen machen

https://www.amazon.fr/Otto-Hegnauer/e/B00JC0Q3O6 Otto Hegnauer livres

https://www.esmono.ch/schatzgrube durchgewurzelt

Leserzuschriften: 

„Ihre Berichte sind wohl die einzigen aktuellen sowie glaubwürdigen überhaupt, welche zur Zeit zu bekommen sind. Herzlichen Dank dafür!“
„Ich finde den Otto Hegnauer seit Jahren eine Wucht… beeindruckend!“
„Wieder so eine unerschütterliche Persönlichkeit, die mir beweist, dass es auch anders funktioniert. Trotz allem was Otto auch widerfahren ist, er blieb stets er selbst und fand nachhaltige Unterstützung für seine Projekte. „Andere haben alles hingeschmissen und die Insel verlassen. Und viele haben sich im Nachhinein von Hispaniola abgewendet und reden heute aus der wiederentdeckten Heimat schlecht wie in Ottos Fall ůber Haiti oder andere über die Dominikanische Republik, weil sie es selber nicht auf die Reihe gebracht haben.“
“ Respekt für Leute wie Otto Hegnauer und all die andern, welche das Leben hier angenommen haben, wie es ist und trotz aller Schwierigkeiten versuchen, das Beste daraus zu machen.“ 

Hilfe an SOGEBANK Haiti Kto. 17-1103-863-6, oder

Pro Esmono, Zürcher Kantonalbank Kto.1100-05239615, IBAN CH52 0070 0110 0052 3961 5, SWIZKBKCHZZ80A   steuerabzugsfähig, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.