Blog

Behalte deine Freunde lebenslang!

Freunde

Du erinnerst dich, nach dem Schreckensbeben vor 5 Jahren haben die grossen Überlebenden auf die Schulhaus-Aussenmauer einen Sinnspruch aufgepinselt und -gesprayt, der wohl bis heute seine Gültigkeit behalten hat: „2 BLOKE ZANMY POU LA VI“ = BEHALTE DEINE FREUNDE LEBENSLANG! Falls sie damit mich gemeint haben sollten, haben sie den Nagel auf den Kopf getroffen. Auch ich habe Freunde gefunden, die das seither geblieben sind. Einer davon ist Mirko, der hat das Geschehen um ESMONO zwar bis kürzlich von weitem verfolgt, ist aber jetzt selber ein paar Tage zu Besuch gekommen.

Dies hat mir ermöglicht, wieder einmal in meiner Muttersprache zu simpeln und zu fachsimpeln. Mirko ist schon seit  Zeiten unseres nie angekommenen Holzschulhauses unser Freund, das war bereits vor dem obigen Foto, und hat das Geschehen um ESMONO eifrig verfolgt. Als grosser Fachmann hat er für eine andere Stiftung  eine Riesen-Schulbaustelle inspiziert und auch uns Gelegenheit gegeben, einiges in Richtung „Erdbebensicherheit“ zu lernen. So wurden auch in jener 4mal grösseren Schule zu schwere klassische statt Leichtbaustoffe verwendet, Gebäude nach europäischem Strickmuster werden sogar wieder abgerissen. Gebaut wird nur noch „erdbebensicher“. Leider weilt „unser“ Architekt noch in den Ferien und hat so seine Nachhilfestunden verpasst.

Auch die geplante ESMONO-Besichtigung fällt natürlich in die Ferien bezw. ins Wasser, und so bleibt Zeit, um unserem Gast etwas Umgebung zu zeigen. Wir zeigen ihm „Saut d’Eau“, einen berühmten Wasserfall in den Bergen, der über die Felsterrassen rauscht und für Zauberwald und Ferientouristen sorgt. Das Wasser ist natürlich „heilig“ und der Zauber magisch und mystisch. Einige waschen sich, entledigen sich ihrer Kleider und huldigen dem Schein ihrer Götter und Kerzen. Dass das Wasser sogar die Gesundheit fördert ist wohl sogar richtig.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Da das Erziehungsministerium die Ferien kurzfristig um eine Woche verlängerte und Mirko so den Schulbetrieb verpassen müsste, ist ein Teil der Schüler extra für einen Tag vorbei gekommen und hat „Schule gespielt“. Das Erziehungsministerium aber hat offenbar lange Ohren, denn noch während dieses „Spiels“ hat der oberste Schulinspektor angerufen und sich ausgiebig erkundigt, was denn da an „Ungehorsam“ ablaufe … Das Ministerium scheint also wirklich beschäftigt. Gegen künftige Erdbeben aber kämpfen ausländische Kräfte. Da sind Menschenleben noch etwas wert …

P1010102

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.