Blog

Der Negerhut aus der Sklavenhütte

hut

Das ist der „Hut aus der Sklavenhütte“. So heisst er auch. Er wurde gleich zu einer Marke in Paris; so macht man Geld dort wo’s schon vorhanden ist, und den „Sklaven“ bleibt wie üblich nichts. So werden diese ausgenützt, noch heute. Das sei „Wirtschaft“ …

Klamotten werden selber hergestellt, auch ausserhalb der Sklavenhütten. Nicht nur Hüte und Haartracht, auch tägliches Bügeln, Waschen, ausgefallenes Schuhwerk, Luxuskarossen gehören dazu. Jedes Mittel ist recht, um in der Öffentlichkeit zu blenden, sich besser darzustellen als die „Konkurrenz“. Kolonnen sitzender Mädchen, die ihren Partnerinnen stundenlang die Zöpfe flechten,   Haarkunst treiben, eben „zöpfeln“.

Mädchen und auch viele Burschen lieben Mode mit Karibik-Flair ganz ausserordentlich. Sie ist schön wie Schmetterlinge und prangt in ausgefallenen Farben und Mustern. Hat zunächst nichts zu tun mit Attraktivität für das andere Geschlecht, die kommt von selbst.

Wenn Strassengirls mit 13 scheinen wollen wie eine modische Pariserin, wollen sie auffallen, besser als die Andern sein, vielleicht mit 11 oder 12 den ersten festen, möglichst reichen Freund ergattern. Die Kinder meinen, wenn sie einem Idol nacheifern, sind sie’s schon halb und vergessen, dass da noch Einiges dazu gehört. Ganz im Sinne von Gottfried Kellers KLEIDER MACHEN LEUTE.

Das sind doch prächtige Menschen, die Hüte aus der Hütte schaffen und noch Vieles mehr, eine Schule aus einer Schweizer AHV, Tablets aus weggeworfenen Spielkarten usf. Ihnen fehlen nur Ausbildung und Mittel, wir ändern das. Einmal werden auch in Haiti Arbeit und Wirtschaft einziehen, bitte Geduld …

https://www.youtube.com/watch?v=PrZMutTiYoA  Aus Grau Bunt machen

https://www.youtube.com/watch?v=LI2pIi04h3Q Couture ist Kunst und Handwerk

https://www.youtube.com/watch?v=QVlZ3Cjegfk Schneiderschule trotz Stromausfall

https://www.youtube.com/watch?v=wVjxcfQOXkg Lena zeigt uns wie mans macht

https://www.youtube.com/watch?v=KC9uZcCFTh8&list=PLJa3RTjoDfTNxLiS431t7AKu-tEmNK2NH Bei Lena lernt sich sogar schneidern

https://www.youtube.com/watch?v=mymraARRAng&list=PLJa3RTjoDfTNxLiS431t7AKu-tEmNK2NH&index=5 Jupe heisst das Ding, das da entsteht

https://www.youtube.com/watch?v=0BjKwghEynQ&list=PLJa3RTjoDfTNxLiS431t7AKu-tEmNK2NH&index=6 Klamotten billig selbst gemacht

https://www.youtube.com/watch?v=8aVUwi_g0qo&list=PLJa3RTjoDfTNxLiS431t7AKu-tEmNK2NH&index=7 Kleider aus der Schulfabrik

https://www.youtube.com/watch?v=3JYBhyYIC4M Kleider machen Leute

https://www.youtube.com/watch?v=SfUcqUmN5TU&list=PLJa3RTjoDfTNxLiS431t7AKu-tEmNK2NH&index=10 Zum Schluss ein Jupe mit Fest.

https://www.youtube.com/watch?v=pQVjHBg7aHQ Hier lernen die Soldaten von Christus, mit anderen Waffen umzugehen

https://www.youtube.com/watch?v=8p8nTBOHob8 Une journée à l’école de Haiti (fr.)

Lesen und Schreiben ist immer noch besser, das lernen die Kinder wenigstens richtig!

Doch Lesen und Schreiben allein genügt nicht zum Überleben. Seit 2010. Hilfst Du mit?

Pro-Esmono

Ein Leser schreibt: „Ihre Berichte sind wohl die einzigen aktuellen sowie glaubwürdigen überhaupt, welche zur Zeit zu bekommen sind. Herzlichen Dank dafür!“

Ein anderer Leser: „Ich finde den Otto Hegnauer seit Jahren eine Wucht… beeindruckend!“

Und Otti kontert: Die Wucht sind die haitischen Mitarbeiter. Und eben das Zauberwort: Motivation!

Gerontologieblog der Universität und Stadt Zürich

Rückspiegel

 

Hilfe an SOGEBANK Haiti Kto. 17-1103-863-6, oder

Pro Esmono, Zürcher Kantonalbank Kto.1100-05239615,

IBAN CH52 0070 0110 0052 3961 5, SWIZKBKCHZZ80A. Danke!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.