Blog

Durch die Brillen von Besuchern

OLDIES, EVERGREENS UND TROUVAILLEN

(alte Artikel werden recycelt … )

 Sonnenuntergang

(Haiti nach Vorstellung von Laien und Touristen;

auch ich gehörte dazu, ab ca. 1980 als Feriengast, ab 1994 als Anwohner, ab 2010 als Opfer)

 von Otto Hegnauer

Natürlich sind die Löhne der Entwicklungshelfer, die Preise der Hotels und der Lebensmittel angemessen an europäische Verhältnisse, „zu hoch“ für lokale Verhältnisse, aber mein Wahlspruch „Schmunzeln statt Weinen“ bringt mehr als die übliche, unnütze Klägerei. Und landet zielgerecht, 100% bei den Strassenkindern, den Waisen, den Ärmsten. Für den (grossen) Rest müssen wir nicht in Haiti, sondern bei UNS etwas ändern. Da bin ich nicht kompetent (angeblich ist es „niemand“) … Deshalb erst recht: „Schmunzeln statt Weinen“ bringt mehr!!!

ESMONO im Rampenlicht

 L’Ecole de Choix

Timoun d’Haïti et l’Ecole de Montreuil

Haiti zwischen Traum und Trauma (Journal Report)

Haitianische Erschütterungen (Bilanz der Hilfe)

Dann das Schreckensbeben, 300.000 Tote, NOCH MEHR Verletzte und Obdachlose, Haus und Paradies in Trümmern.

Patrick-und-seine-Crew

(Patrick und seine Crew)

Zwei Jahre nach dem Schreckensbeben, die Waisen und Strassenkinder drängten sich bereits in der ESMONO (Ecole sur les Montagnes Noires, „Höhlenschule“ in den Schwarzen Bergen), besuchte uns Patrick, der heutige Präsident von PRO ESMONO, er hatte die Spendensammlung veranlasst, die den Bau des ersten Schulhauses ermöglichte, und gab in folgenden Videos seine Eindrücke wieder:

Ecole Soleil sur les Montagnes Noires (Okt.12)|

Interview mit Melissa

Dank der Esmono-Kinder an Patrick und Christine

Eisbad des Präsi PRO ESMONO

 Die Kunst, Waisen und Strassenkinder zum Lächeln zu bringen

Dank von Fritz und den andern Lehrern an Patrick und Christine

 Patrick C. Price

 Alphorn haitianisch

 Christine&Otti

 (Christine & Otti Schule tut Not)

 Auch die Lehrerin Christine Fischer aus Suhr besuchte die ESMONO.

Sie berichtet: „Am 12. Januar 15 jährte sich  in Haïti der 5. Jahrestag des Erdbebens. Dieser Gedenktag artete aufgrund der vielen Manifestationen und Proteste gegen die Regierung beinahe in einen Bürgerkrieg aus, ein amerikanisches Kriegsschiff nahm Kurs auf den Hafen. In letzter Minute renkte die Regierung in Teilforderungen ein.“ 

Kurzfassung meines Reiseberichts (pdf)

 Schule tut Not

 Klatschen für Christine

Interwiev mit Lenna Auda (Lehrerin & Krankenschwester, Video Ch. Fischer)

Dank von Fritz und den Lehrern an Christine und Patrick (Duplikat)

Haïti – Reise & Hintergründe (Video Ch. Fischer)
Haïti – Landschaft, Klima, Pflanzen (Video Ch. Fischer)

Haïti – Vom Bachbett zur Holperpiste (Video Ch. Fischer)
Haïti – Alltag im Quartier (Video Ch. Fischer)
Haïti – Kontraste & klaffende Klüfte (Video Ch. Fischer)
Haïti – Schule ESMONO (Video Ch. Fischer)

Action contre la fatra (ehemalige Gemeindeschreiberin Gresye, Lehrerin b.ESMONO)

Zur Vorgeschichte (Erdbeben) und Geschichte

O.Hegnauer (zur Schulgründung)

2010 besuchte uns Herr Hegnauer, der beim Erdbeben in Haïti sein Haus samt Hab und Gut verlor. Zwei Jahre später baut er mit seiner AHV und der Familie, bei der er Unterkunft gefunden hat, eine Schule für Strassenkinder in den Bergen oberhalb der Hauptstadt Haïtis auf.

Wir unterstützen ihn in seinen Bemühungen. Mehr Infos hier.

Aktuell wird über die Plattform 100-Days eine Sammlung für den Containertransport gemacht. Vielen Dank für jede Unterstützung.

Urs-Meyer zweierlei

 (Urs Meyer und Ursmeyer sind zweierlei)

Gleich nach der Aeschbi-Sendung hat Urs,  Freund seit meiner Jugend, Filmkumpel, SJT-Freund und Begleiter per Stop nach Venedig, Portugal und in die Höhlen, heute EM (Emerit) und Professor der Medizin schweizerischer und amerikanischer Universitäten und mehrfacher Doktor, als letzter Spender gab er den Startschuss für das 100days-Projekt und ermöglichte die Abreise des Containers voll Sammelgut von Christine (s. oben), rechts der zweijährige „Ursmeyer“, das jüngste der fünf eigenen Kinder Melissas, die diesen Taufnamen wohl gewählt hatte, weil ich von meinem Freund „zu viel“ geschwärmt hatte …

 Olmyda_fleissig

 (Olmyda, Tochter der Schulleiterin, Hoffnung der Zukunft)

Geschenke in letzter Minute…

… ultimative Tipps

Bücher gegen das Vergessen der Katastrophe in Haïti – Ertrag für Aufbau einer Schule  Nach dem Erdbeben hatte uns der Wahl-Haïtianer Otto Hegnauer besucht in der Schule. Nun schrieb er nieder, was er erlebt und uns erzählt hatte.

Ganz neu und aktuell ist sein Jugendbuch mit Tiergeschichten! Mehr dazu im Lesefutter.

Lesenswerte Neuerscheinungen! Wir sind mittendrin!

An der Oberstufe werden wir seinen Live-Vortrag gebührend vorbereiten. Wir hoffen auf viele motivierte Zuhörerinnen und Zuhörer, die sich diese einmalige Chance nicht entgehen lassen!

Haïti hautnah in Suhr

Weisheit eines Haïtikindes, das da gesagt haben soll: „Das Wunderschöne ist, dass es nun jeden Tag besser wird.“

Wieviele wohlbegüterte Obermenschen könnten von so einem Trümmerkind lernen! (Zitat Otto Hegnauer)

Am 10. April 2010 war unser Referent Otto Hegnauer Gast in Frank Elstners Sendung „Menschen der Woche“; Podcast der Sendung und O. Hegnauers Eindruck rund um seinen Auftritt

Infos zu unserem wertvollen, sozial und allgemein bildenden sowie Generationen verbindenden Projekt rund um das Erdbeben in Haïti und die Person des Erdbebenopfers Otto Hegnauer im besonderen finden Sie hier im Lesefutter!

Haiti kämpft nicht erst seit dem Erdbeben ums Überleben. Mit bewundernswerter Hartnäckigkeit haben ihre Bewohner es bislang geschafft, ihr Leben zu bewältigen. Der Film gibt einen Einblick in das Leben vor dem Erdbeben.

hilfsgüterzentrale
Texte zum Wählen und Wühlen

Videos von Haitis Strassenkindern

s.a. https://www.facebook.com/ESMONO.ESMONO-Seite

Spenden an Pro Esmono, Zürcher Kantonalbank, Kto.1100-05239615, IBAN CH52 0070 0110 0052 3961 5, SWIZKBKCHZZ80A. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.