Blog

Wo Wille ist, ist auch ein Weg!

Sitzung der Initiatoren, von links nach rechts: Otti kennt man, dann folgt die fast gleich „junge“ Schwester Mona, Leiterin von Institut Montfort, Melissa Schulleiterin ESMONO, unser Wohltäter James aus China, Yaoundie eine der Töchter Melissas, die Ingenieure und Erfinder aus Australien Mike und Jo. Nicht im Bild der einheimische Elektriker und Entwickler, der pädagogische Leiter und andere. Wir tagten und „nächtigten“ bis weit in die Nacht und besprachen sensationelle Projekte. 1000 Freunde sind nicht hier und nicht sichtbar, aber umso wichtiger – wir bitten um weitere, besonders wenn Otti nicht mehr ist. Er ist aber noch da!

Die Macher sind jetzt auf dem Flug in ihre ferne Heimat, danke allen für die gelungene Arbeit. Ganz besonderen Dank den Freunden und Spendern.

http://bilder-u-videos/NRG-Saving-projecz.jpg

esmono possible future expansion plans

Very special thanks to the generous friends and donors!

 

ESMONO Zauberwort und Zauberding

Schöner Stress = EUstress

Es ziemt sich ein Rückblick: Zuerst gab es Licht, Sonnenschein für jeden. Die Stiftung CRUPE spendete Lampen zu Hunderten; für alle die kreuchten und fleuchten. Die Schüler lernen damit sogar in der Nacht. Laut, sodass es jeder hört. Die Lampen brennen nun schon 7 Jahre! Schweizer haben für Bauten und trinkbares Wasser gesorgt, Nahrung wird aus Hongkong gespendet, regelmässig. Grad vor dem Haus …

Computer laufen Tag und Nacht. Otti schreibt fleissig seine Blogs; jede Woche einen. Die liest man auf der ganzen Welt. Stiftungen kamen aus China und Australien, spendeten das Sonnendach, das eben geliefert wurde.

James (lks) hat alles finanziert, Joe erklärt den selbst erfundenen Inverter, der wird seit Tagen kontrolliert und liefert Strom, viel mehr als erwartet. Licht erzeugt Schatten, aber vernichtet auch Gifte und spendet sogar Gratisstrom. Mehr Energie, als wir schon haben (klick auf den Titel dieses Blogs!). Videos sind von Olmyda, Otti macht keine mehr. Es bleibt spannend und interessant: wir schleppen Tonnen von Giften weg.  Geduld, es wirkt halt langsam, aber nachhaltig!

Schweres Gerät

Arbeit am Himmel

Das alles braucht Strom. Wie oben so sah es hier aus, Lüfte voll Kabel, Strom erst noch teuer – das war der Anfang, der Staat, keine Entscheide, kein Geld … Dann kam ESMONO, die Ecole Sur les MOntagnes NOires, Schule ob den Schwarzen Bergen. Von Otti gegründet (Schweizer und Erdbebenopfer, hatte selbst alles verloren), von Melissa und lokalen Freunden aufgebaut. Otti  „erst 85“, seine AHV (Altersversicherung) liess er der Schule, und den Rest der noch bleibt …

Die Australier sind da, mit selbst erfundenen Maschinen, neusten Technologien bändigen sie die Kraft der Sonne und liefern Strom, die Tests sind vorbei. Natürlich erfolgreich! Dank den Leuten von LEDTEK GLOBAL. Der Erfinder des ganz speziellen Inverters war persönlich dabei. Mehrere Tage! Das Ergebnis wird die Zukunft zeigen!

Die Schweizer Bertrand Piccard (58) und André Borschberg (63) haben am 26. Juli 2016 mit Hilfe von Sonnenenergie die Welt umrundet. Auch sie   brauchten eisernen Willen. „Solar Impulse 2“ war das erste Flugzeug, das ohne Treibstoff und ohne Schadstoffemissionen die Welt umrundete. Allein die Kraft der Sonne hielt es Tag und Nacht in der Luft. Weitere werden folgen!

Zusammenarbeit mit

Institut Montfort pour enfants sourds – Haiti | Facebook

Das „Institut Monfort Pour Enfants Sourds“ ist ein Heim für taubstumme Kinder, ebenfalls 400, geführt von den Ordensschwestern der „Congregation of the Sisters of Wisdom“ in dem Vortort Croix-des-Bouquets der Hauptstadt Port-Au-Prince in Haiti.

Container shipped by ELECTROCORP

Wunschzettel:

Kühlschrank/réfrigérateur/refrigerator

Kühltruhe/congélateur/freezer

Kochherd/poêle/cooker

Andere Links:

Sie helfen auch taubstummen Kindern!

https://www.facebook.com/institutmontfort/

Institut Montfort für taubstumme Kinder

Ein Herz für Kinder

 

Lesen und Schreiben können ist gut, mehr Wissen und Können noch besser! Wir haben uns jetzt mit den Taubstummen zusammen getan, etwa gleich gross. Denn in der ESMONO lernst du sogar, dass „VIEL“ noch lange nicht „ALLES“ ist.

    Nein, sie spinnen nicht, die Schweizer

(von Patrick C. Price, Präsident der ESMONO)

Senioren-Ratgeber: Was im Alter glücklich macht

Glücklich länger leben 

Ein Leser schreibt: „Ihre Berichte sind wohl die einzigen aktuellen sowie glaubwürdigen überhaupt, welche zur Zeit zu bekommen sind. Herzlichen Dank dafür!

Ein anderer Leser: Ich finde den Otto Hegnauer seit Jahren eine Wucht… beeindruckend

Otti kontert: Die Wucht sind die haitischen Mitarbeiter. Und eben das Zauberwort: Motivation!

Rückspiegel

Texte zum Wählen und Wühlen

Videos thematisch

ESMONO-Seite

 Hilfe an SOGEBANK Haiti Kto. 17-1103-863-6, oder

ou

Pro Esmono, Zürcher Kantonalbank Kto.1100-05239615, IBAN CH 52 0070 0110 0052 3961 5, SWIZKBKCHZZ80A. déductibles d’impôt, je vous remercie!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.